Was ist Yoga?

Yoga kommt ursprünglich aus Indien und ist ein Teil des Ayurveda – einer uralten Gesundheitslehre, die im Himalaya entstanden ist.

Die ersten schriftlichen Aufzeichnungen sind mehr als 2.000 Jahre alt – aber die Yoga-Lehre selbst ist viel älter. Denn bis zu den ersten Aufzeichnungen wurde das Wissen von Generation zu Generation nur mündlich überliefert. Es hat sich über die Jahrhunderte immer weiter entwickelt und gerade die jüngeren und westlichen Yoga-Formen entsprechen besonders gut unserem heutigen Zeitgeist.

Das Wort Yoga stammt aus dem Sanskrit und bedeutet „Joch“. Es wird meist mit Vereinigung zwischen Körper, Geist und Seele übersetzt.

In Amerika und Europa ist Yoga seit etwa 100 Jahren verbreitet.
In Deutschland praktizieren mittlerweile über 5 Millionen Menschen (ca. 5% der Bevölkerung) eine oder mehrere der vielen Yoga-Arten. Und es werden tagtäglich mehr!

Mit Yoga lernen wir ein Bewusstsein zu uns selbst zu entwickeln. Wir spüren Harmonie, inneren Frieden und Ruhe. Wahrscheinlich genau das Gegenteil von dem, was Du sonst den ganzen lieben langen Tag erlebst

Vielleicht gehörst Du auch bald dazu!? Denn zum Yoga braucht es nicht viel. Jeder der atmen kann, kann auch Yoga!

Ich unterrichte 2 verschiedene Arten von Yoga: Power-Yoga und Yin-Yoga

Buddha
Yoga-Übung-Held-1-Krieger1-Virabhadrasana1

Power-Yoga

Power-Yoga ist eine Mischung aus Flexibilität, Kraft, Ausdauer, Herz-Kreislauf-Training, Gleichgewicht und Koordination und das sind nur die „Beiprodukte“. Power-Yoga wirkt wie eine kleine Kraftquelle.

Das Ziel ist es Körper, Geist und Seele wieder in Einklang zu bringen. Man ist zufrieden, glücklich und fühlt sich gut. Der Yoga-Unterricht ist kraftvoll und dynamisch, so dass man ordentlich ins Schwitzen kommt und die nagenden Gedanken haben endlich einmal Pause.

Schon nach wenigen Wochen, wirst Du einen positiven Effekt auf Körper und Geist spüren. Wahre Veränderungen stellen sich allerdings erst ein, wenn Du langfristig dabei bleibst und über mehrere Jahre beständig übst.

Yin-Yoga

Beim Yin-Yoga geht es um Einiges ruhiger zu. Yin-Yoga ist auf die Muskelentspannung ausgerichtet und wirkt positiv auf das Bindegewebe bis tief hinein in die Bänder der Gelenkkapseln.

Dein Körper wird vitalisiert und regeneriert sich bis in die kleinsten Zellen hinein.

Yin-Yoga hält geschmeidig und wirkt dem altersbedingten oder aufgrund von Bewegungsmangel verursachten Zusammenschrumpfen in Hüften und Wirbelsäule entgegen.

Die einzelnen Positionen werden in der Regel zwischen 3 und 5 Minuten gehalten. In dieser Yoga-Form geht es sehr stark darum in sich hineinzufühlen und genau zu beobachten was passiert. Die Bewegungen sind daher langsam.

Die beiden Yoga-Arten in der Kombination wirken wie ein Jungbrunnen. Deine Gesundheit und deine Stressresistenz werden sich positiv verbessern.

Du hast noch weitere Fragen? Kontaktiere mich oder vielleicht hilft dir ja das Yoga-FAQ schon mal weiter.

Yoga-Pose-Balasana-Kindhaltung